Centroamerica
Übersicht
Reiseverlauf
Unterkünfte
Preis und Leistungen

private Rundreise CENROAMERICA

16 Tage / 15 Nächte

ab 2.770 US$ p. P.

Wissenswertes Reisevorbereitungen

  • Panama, Costa Rica & Nicaragua
  • Aktive Vulkane
  • Einzigartige Kulturen und Traditionen
  • Wunderschöne Naturlandschaften
  • Historische Kolonialstädte
  • Zentralamerika auf einen Blick

 

Entdecken Sie die Schönheit der drei Länder Panama, Costa Rica und Nicaragua auf der Amadeus Rundreise „Centroamerica“. Genießen Sie eine Schifffahrt am Panamakanal und besuchen Sie die Hauptstadt Panama City. In Costa Rica erleben Sie die bunte, vielfältigen Tier – und Pflanzenwelt des Regenwaldes, wandern am Fuße des Vulkan Arenal und besuchen den Nationalpark Manuel Antonio. Nicaragua zählt bei  vielen Touristen wegen seiner Schönheit noch als Geheimtipp. Besuchen Sie die älteste  Kolonial Stadt Granada und die Hauptstadt Managua und staunen Sie über die Schönheit des Nicaragua See. Die Rundreise „Centro America“. von Amadeus Travel gibt Ihnen einen Überblick über die Faszination dieser drei so unterschiedlichen Länder Mittelamerikas.

1.Tag: Von Ihrem Wunschflughafen in Deutschland fliegen Sie früh morgens über Madrid nach Panama City. Am Flughafen erwartet Sie Ihre deutsch sprechende Reiseleitung und nach einem kurzen Transfer ins Hotel beziehen Sie ihr Zimmer. Bei einem gemeinsamen Welcome Drink lernen wir die Teilnehmer der Gruppe kennen.

 

Übernachtung im Hotel Tryp. Mahlzeiten: A (Restaurant)

 

2.Tag:  Wir befahren den Panamakanal von Gamboa bis zum Flamenco-Hafen und passieren die Pedro-Miguel- und die Miraflores-Schleuse. Beeindruckend sind die riesigen Frachtschiffen bei ihren Manövern, während wir ein gemeinsames Mittagessen auf dem Schiff genießen.  Am Nachmittag erkunden wir zu Fuß die koloniale Altstadt von Panama City. Restaurierte Kolonialhäuser in leuchtenden Farben, neben fast verfallenen Häusern mit marodem Charme, geben der Stadt ein einzigartiges Flair. Mit unserem Guide spazieren wir durch schmale Gassen, bewundern den Anblick der Skyline dieser modernen Stadt und lernen über die Geschichte Panamas.

 

Übernachtung im Hotel Tryp. Mahlzeiten: F, M (Schiff)

 

3.Tag: Wir unternehmen eine Bootsfahrt entlang des Río Chagres in typischen indigenen Baumbooten durch dichten Urwald. Bei einem Besuch des Volkes der Emberá erhalten wir Einblicke in alte Traditionen, Kultur und Lebensweise dieses Jahrtausende alten Volkes. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter zur Miraflores-Schleuse, wo riesige Frachter den Panamakanal passieren. Von einer Aussichtsterrasse beobachten wir die Schiffe beim Manöver und erfahren im Kanalmuseum die Geschichte über den Bau dieses Wunders der Technik.

 

Übernachtung im Hotel Tryp. Mahlzeiten: F, M (Emberá)

 

4.Tag:  Nach einem kurzen Flug nach David im Westen Panamas überqueren wir in Paso Canoas die Grenze nach Costa Rica. Wir fahren zuerst auf der legendären Pan Americana Autobahn, bevor wir auf dem Río Sierpe eine Bootstour unternehmen. Dies ist das zweitgrößte Mangrovengebiet Zentralamerikas und voll üppigen Grüns in allen Schattierungen – Lebensraum für eine Vielfalt an Pflanzen- und Tierwelt.

 

Übernachtung im Hotel Villas Rio Mar. Mahlzeiten: F

 

5.Tag:  Entlang der Pazifikküste durch die malerische Kulisse von Palmenplantagen fahren wir nach Manuel Antonio. Der kleine Ort ist das Eingangstor zum gleichnamigen Nationalpark. Bei einem Wanderung mit einem einheimischen Guide durch das Naturschutzgebiet sehen wir viele der über hundert, hier lebenden  Säugetierarten. Einige von diesen Tieren sind bekannt dafür, dass sie nicht menschenscheu sind. Die frechen Kapuzineräffchen besuchen gerne die weißen Sandstrände und auch Brüllaffen, Leguane und Faultiere zählen zu den oft gesehenen Bewohnern des Parks.

 

Übernachtung im Hotel Villas Rio Mar. Mahlzeiten: F


6.Tag: Wir fahren zum höchsten Punkt der legendären Pan Americana, dem 3491 m hohen Cerro de la Muerte (“Berg des Todes”). Der Name leitet sich von den zahlreichen Reisenden ab, die früher zu Fuß diesen Berg überqueren wollten und in Stürmen umkamen. Der spektakuläre Ausblick während der Fahrt auf die Berggipfel ist überwältigend. Der Ort San Gerardo de Dota nur wenige Kilometer vor dem Gebirgspass ist wegen seines Nebelwaldes berühmt. Sehenswert sind auch die langen farbenfrohen Federn der Quetzal Vögel - ein möglicher Höhepunkt bei unserer Wanderung in dem von Eichenwald umgebenen Hochtal.

 

Übernachtung im Hotel Savegre. Mahlzeiten: F

 

7.Tag:   Am frühen Morgen gehen wir auf die Pirsch und halten Ausschau nach dem Quetzal, dem Göttervogel der Maya. Der Vogel ist leicht zu erkennen an seinem bis zu einen Meter langen Schwanz. Nach dem Frühstück haben wir einen Transfer in unser Hotel bei Puerto Vejo, wo wir Mittag ankommen. Nachmittags besuchen wir das nahe gelegene “Leos Ameisen-Projekt”, eines der interessantesten Ecoprojekte des Regenwaldes. Leo, ein Farmer aus Costa Rica, zeigt uns mit seinem Projekt einmal mehr die Bedeutung von nachhaltigem Tourismus und erklärt uns anschaulich seine Erkenntnisse über das Leben der Ameisen.

 

Übernachtung im Hotel La Quinta Sarapiqui. Mahlzeiten: F

 

8.Tag:  Wir besuchen eine typische lokale Schule in dieser ländlichen Region. Die Kinder begrüßen uns und wir sehen in die Klassenzimmer und den Unterricht. Dann geht es weiter in das nördliche karibische Tiefland nach Tirimbina. In dem Reservat, mitten im Regenwald gelegen, begleitet uns ein Biologe zu einer landestypischen Farm, die spezialisiert ist auf den Anbau von Kakao. Wer lieber Kaffee mag, kommt bei einem Besuch in der anliegenden Kaffeegenossenschaft Coope Sarapiquí auf seine Kosten! Nach dem gemeinsamen landestypischen Mittagessen, fahren wir in unsere zum Entspannen einladende Hotelanlage am Fuß des Vulkan Arenal, die wir am späten Nachmittag erreichen.

 

Übernachtung im Hotel Casa Luna. Mahlzeiten: F, M

 

9.Tag:  Während einer Tour über ein System von hohen Hängebrücken gewinnen wir einen Einblick in das empfindliche Ökosystem der Baumkronen. Unser lokaler Führer erklärt uns die Vielzahl dieses unvergleichlichen Artenreichtums an Fauna und Flora des Nebelwaldes. Am Nachmittag fahren wir zum Vulkan Arenal, dem jüngsten und aktivsten Vulkan Costa Ricas. Gemütlich wandern wir mit unserem Guide über den  teilweise schwarzen Vulkanboden, entlang an farbenfroh gedeihende Orchideen und anderen exotischen Gewächsen und bunten Tierarten.

 

Übernachtung im Hotel Casa Luna. Mahlzeiten: F

 

10.Tag:  Am frühen Morgen fahren wir zum Nationalpark Caño Negro, einem der bedeutendsten Feuchtgebiete Mittelamerikas und die Heimat vieler bunter Vögel. Nach einem Frühstück unterwegs, besteigen wir ein Boot am Río Frío, und bestaunen während der Fahrt  viele verschiedene Affenarten, Faultiere, Flussschildkröten, Kaimane, Leguane und unzählige Vogelarten am Nicaragua See. Dann passieren wir die Grenzstation Las Tabillas nach Nicaragua. Nach Erledigung der Aus- und Einreiseformalitäten geht es im Bus weiter nach Granada, wo wir abends unser Hotel im Zentrum der Stadt erreichen.

 

Übernachtung im Hotel La Gran Francia. Mahlzeiten: F

 

11.Tag:  Die Stadt Granada ist die älteste Kolonialstadt in Nicaragua. Wir spazieren gemütlich durch die Altstadt, vorbei an beeindruckenden Kirchen und historischen Gebäuden wie die Casa de los Tres Mundos („Haus der drei Welten“), einem internationalen Kulturzentrum. Dann fahren wir mit einem Ausflugsboot zu einer der zahlreichen Inseln des Nicaragua-See. Las Isletas ist ein Naturparadies, wo wir viele Wasservögel beobachten können. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, bevor wir zum Abendessen  ein typisches Nicaragua Gericht gemeinsam genießen.

 

Übernachtung im Hotel La Gran Francia. Mahlzeiten: F

 

12.Tag:  Wir besuchen Managua, die Hauptstadt Nicaraguas. Faszinierend sind die Ausgrabungsstätten von Acahualinca, die neue Kathedrale mit ihrer ungewöhnlichen Form, die alte Kathedrale aus der Zeit der Spanier und das Nationalmuseum. Am Nachmittag fahren wir in den Masaya-Nationalpark, nördlich von Granada gelegen. Der sehr aktive gleichnamige Vulkan hatte in präkolumbianischen Zeiten eine rituelle Bedeutung bei der indigenen Bevölkerung, später wurde er von den spanischen Eroberern als »Höllenschlund« gemieden. Am späten Nachmittag kehren wir nach Granada zurück.

 

Übernachtung im Hotel La Gran Francia. Mahlzeiten: F, A (Restaurant)

 

13.Tag:  Vorbei am Nicaragua-See fahren wir zurück nach Costa Rica. Nach der Grenze durchqueren wir  ein Naturschutzgebiet – die letzten Reste eines  seltenen tropischen Trockenwaldes, der sich während der Trockenzeit zwar ohne Laub, aber mit den gelb leuchtenden Blüten des Goldbaumes präsentiert. Dann geht es weiter zu unserer Lodge im Rincón-de-la-Vieja-Nationalpark. Nach der Möglichkeit zu einem entspannenden Bad in einer der heißen Quelle in der Lodge, genießen wir ein gemeinsames Abendessen.

 

Übernachtung in der Canon de la Vieja Lodge. Mahlzeiten: F, A (Hotel)

 

14.Tag:  Den Vormittag verbringen wir im Rincón-de-la-Vieja-Nationalpark. Die Hauptattraktion ist der Vulkan und der umliegende Wald mit  vier verschiedenen Hauptklimazonen, die für eine große Artenvielfalt sorgen. Da der Nationalpark umgeben ist von Rinderfarmen, sehen wir Sabaneros (costa-ricanische Cowboys) bei ihrer täglichen Arbeit. Später geht es auf der legendären Panamericana zurück nach San José. Unterwegs halten wir  am Río Tárcoles, für eine Überraschung. Die Kamera sollten Sie griffbereit halten! Am frühen Abend erreichen wir unser Hotel in San José.

 

Übernachtung im Studio Hotel. Mahlzeiten: F, A (Hotel)

 

15.Tag:  Der Vormittag steht zur freien Verfügung zum Besuch eines der zahlreichen Museen oder zum Bummeln und Einkaufen. Am Nachmittag erfolgt der Transfer zum Internationalen Flughafen und der Rückflug in die Heimat.

 

 

Name Tage Stars ICT Parking Swimmingpool Spa Restaurant AC TV WIFI
Villas Rio Mar 4,5
Savegre Lodge 6
Quinta Sarapiqui 7
Casa Luna 8, 9
Cañon de la Vieja 13
Studio Hotel 14
16 Tage / 15 Nächte EZ DZ
4 Personen 4367 3467
5-7 Personen 3940 3040
8-12 Personen 3667 2767
Einzelzimmer Zuschlag 900
Alle Preise in USD


Enthaltene Leistungen 

  • Alle Transfers
  • 16x Übernachtung (Basis Doppelzimmer und inkl. Frühstück)
  • Eintritte für alle Aktivitäten und Nationalparks   
  • deutschsprachige Amadeus Reiseleitung während der gesamten Reise
  • Verpflegung lt. Reisebeschreibung
  • Transport in bequemen, neuwertigen und  vollklimatisierten Fahrzeugen.
  • Sicherheitsmanagement-Richtlinien für Fahrzeiten und Fahrer berücksichtigt
  • 24 Stunden deutschsprachige Hotline für Notfälle (20 Jahre Erfahrung in Mittelamerika)

 

Selbstfahrer

  • Transfers vom/zum Flughafen
  • alle Nächtigungen Basis Doppelzimmer mit Frühstück
  • Mietwagen Hyundai Tucson oder gleichwertig inkl. Versicherung
  • GPS
  • freie km


nicht enthaltene Leistungen:

  • Trinkgelder                   freiwillig
  • Ausreisesteuern            26.-USD (bei Ausreise am Flughafen!)  Stand: 2016

Unser Reisebüro Amadeus freut sich sehr über die höchstmögliche Auszeichnung mit 5 Blättern der Nachhaltigkeits-Zertifizierung CST vom Staat Costa Rica. Durch zahlreiche Projekte versuchen wir ständig im sozialen und ökologischen Bereich zu unterstützen und zu fördern und das kleine Paradies zu erhalten. Stöbern und entdecken Sie hier auf unserer Website alles über das einzigartige Land Costa Rica, unsere Reisen und die Projekte von Amadeus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.