Kaffebauern in der 4. Generation
Familie Bello

Am Ende des 19. Jahrhunderts begibt sich ein junger Mann namens Juan Bello Rodriguez als blinder Passagier auf ein Frachtschiff von Spanien Richtung unbekanntes Ziel. Nach mehreren Monaten zielloser Fahrt landet Juan letztendlich auf costaricanischem Boden.

 

Um sein Überleben zu sichern beginnt er anfangs als Gemüsepflücker zu arbeiten und findet später Arbeit als Minenarbeiter in einer Goldmine. Aufgrund seines Enthusiasmus und seines Arbeitwillens steigt er binnen kurzer Zeit zum Vorarbeiter einer Gruppe von 20 Minenarbeitern auf. In dieser Zeit lernt er die Zone El Dos de Abangares zu lieben und beginnt Land anzukaufen bis er  im Besitz von 240 Hektar ist.

Er baut eigenhändig dort sein erstes Haus, das Holz dafür schneidet er selbst mit einer großen Handsäge zurecht. Zu dieser Zeit ist es eines der bestgebautesten Häuser in der Umgebung. Heute setzt die Familie Bello alles daran, dieses Juwel in dem sie geboren wurden, sie heranwuchsen und einige von Ihnen auch schon verstorben sind,  instand zu halten. Seine Mauern und Böden sind noch original erhalten. Die Gärten, welche rund um das Haus liegen, gaben ihnen im Laufe der Jahre ihre tägliche Nahrung.

 

Jetzt lebt schon die vierte Generation der Familie Bello auf diesem fruchtbaren Land. Jedes einzelne der Enkelkinder von Juan Bello Rodriguez aber hat sich mit seiner Familie in unterschiedlichen Bereichen spezialisiert. Nair ist Kaffeekosterin, Adolfo Kaffeeröster, Isabel bildet sich im Turismusbereich fort und führt die Besucher mit Liebe durch die Gärten und das alte Haus und erklärt die Kunst des Kaffeeanbaus angefangen bei der Saat bis hin zur Ernte. Aleidi schreibt und erzählt Geschichten über die Familie Bello und Erick und Geovanny, Naturliebhaber und Vogelkenner, arbeiten als Naturführer in der Umgebung. Jeder von ihnen bewahrt auf seine Art und Weise die Liebe zum Kaffee und zur Natur. Auf ihren Gründen wird einer der besten Kaffees der Zone produziert und ist einer der wenigen 100% organischen und auch als solcher zertifizierter Kaffee.

 

Die Familie Bello hat den KundInnen von Amadeus exklusiv ihre Türen geöffnet, damit diese an der Quelle mehr über die Kultur des Kaffees erfahren können und darüber wie er auf ökologische Weise und in Einklang mit der Umwelt angebaut und geerntet wird.  

 

Der Turismus stellt für die Familie eine Nebeneinnahmequelle dar, die ihnen heute u.a. die Möglichkeit gibt ihre Kinder bei ihren Ausbildungen zu unterstützen. Nichtsdestotrotz bleibt die Hoffnung, dass auch wenn diese sich in andere Richtungen entwickeln sollten, sie die Liebe zu ihrem Land weiterhin wie ihr Urgroßvater bewahren werden.

 

 Seien Sie nun herzlich willkommen bei der Familie Bello, welche sie mit offenen Armen empfängt!   

Unser Reisebüro Amadeus freut sich sehr über die höchstmögliche Auszeichnung mit 5 Blättern der Nachhaltigkeits-Zertifizierung CST vom Staat Costa Rica. Durch zahlreiche Projekte versuchen wir ständig im sozialen und ökologischen Bereich zu unterstützen und zu fördern und das kleine Paradies zu erhalten. Stöbern und entdecken Sie hier auf unserer Website alles über das einzigartige Land Costa Rica, unsere Reisen und die Projekte von Amadeus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.